Dienstag, 27. Mai 2014

Opel 2014: Deutschlandpremieren in Leipzig

In Leipzig feiern der Adam Rocks mit Einliter-Dreizylinder-Direkteinspritzer sowie der Astra OPC Extreme Concept ihre Premieren. Darüber hinaus stellt Opel noch einen Flüsterdiesel und die Studie des Adam S vor.

Opel Adam Rocks


Der Adam Rocks soll Open-Air Fahrspaß mit den Vorzügen eines Mini-Crossovers verbinden. Das Modell misst eine Länge von 3,74 Meter und kann sowohl in der freien Wildbahn, als auch in der Innenstadt punkten. Ausgestattet ist der Wagen mit einem Swing Top-Stoffdach und einer höher gelegten Karosserie. Als Antrieb fungiert der 1.0 Ecotec Direct Injection Turbo mit wahlweise 90 PS oder 115 PS. Der Verbrauch liegt bei 4,3 Liter auf 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß bei 99 Gramm pro Kilometer. Zu den Autohändlern soll der Wagen schon in Kürze rollen.

Opel Astra OPC Extreme Concept


Der neue Astra OPC Extreme Concept wurde auf der Rennstrecke entwickelt. Der Wagen beschleunigt dank Zweiliter-Turbomotor und 300 PS zügig und basiert auf dem OPC Cup-Auto. Dementsprechend viel Rennfeeling verspricht auch Opel seinen Käufern. Weitere Infos stehen noch aus.

Der Flüsterdiesel


Eine weitere Vorstellung ist der 1.6 CDTI-Flüsterdiesel. Sein Debüt feierte er im Zafira Tourer sowie im Meriva. Der Motor liefert 136 PS und punktet mit minimaler Geräuschentwicklung. Zudem liegt der Verbrauch bei 3,9 Litern auf 100 Kilometern. Die 110 PS-Variante ist sogar noch sparsamer und verbraucht nur 3,7 Liter auf 100 Kilometer. Auch der CO2-Ausstoß liegt mit 97 Gramm pro Kilometer in ordentlichen Bereichen.

Der Opel Adam S


Am Fachbesucher- und Pressetag stellt Opel die Studie zum Adam S vor. Der Sportstar fährt mit einem 1.4 Turbo Ecotec-Motor und drückt 150 PS auf die Straße. Das Fahrwerk ist zudem sportlich eingestellt und wird von einem OPC-Bremssystem unterstützt.

Den beliebten Opel Adam bieten wir auf kfzvermittlung24.com als Neuwagen zu einem sehr günstigen Preis an. Zudem profitieren Sie beim Autokauf von einem ansehnlichen Rabatt sowie dem Opel-Konfigurator, mit dem Sie noch mehr Geld sparen können.

Darüber hinaus ist eine Neuwagenfinanzierung möglich.

Montag, 26. Mai 2014

Peugeot RCZ Red Carbon: Sondermodell mit großem Kundenvorteil

Der Peugeot RCZ kommt zurück. Der Sportwagen von Peugeot erscheint als exklusives Sondermodell mit 2.200 Euro Kundenvorteil. Käufer können beim Kauf zwischen den Metallic-Außenfarben rot und schwarz wählen. Darüber hinaus verfügt der Wagen über schwarze oder weiße Leichtmetallräder sowie ein schwarzes Dach mit seidenmatten oder hochglänzendem Finish. Die typischen Dachbögen bestehen aus Aluminium, die Bremssättel, Außenspiegelgehäuse und die Kühlergrill-Einfassungen bilden in schimmerndem Schwarz den Kontrast.

Der Innenraum überzeugt mit Nappaleder, beheizbaren Sitzen und roten Ziernähten. Letztere erstrecken sich über die Türverkleidung bis ins Armaturenbrett sowie über die Mittelarmlehne, die Fußmatten, das Lenkrad und den Schaltknauf. Im Preis enthalten ist zudem das WIP Nav Plus mit Bluetooth, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, ein Motorsoundgenerator und eine Reifendrucküberwachung. Preislich startet das Modell bei 37.200 Euro. In die Autohäuser kommt der Sportwagen im Juni diesen Jahres.

Zuletzt konnte man den Wagen Ende 2013 bestellen. Damals kostete das Modell noch 41.500 Euro. 

Den RCZ und viele weitere Modelle gibt es auf kfzvermittlung24.com zu günstigen Preisen. Beim Autokauf sparen Sie bei uns über den hauseigenen Peugeot-Konfigurator noch weiter Geld.

Nissan X-Trail: Crossover-Segment wird ausgebaut

Nissan will seine Dominanz im Bereich der Crossover-Modelle weiter ausbauen und setzt daher auf den neuen X-Trail. Mittlerweile geht das Modell in die dritte Generation. Mit dem X-Trail verbindet Nissan die Allrad Eigenschaften mit den bekannten Ideen und Technologien bisheriger Modelle. Der Wagen basiert auf der CMF-Plattform und überzeugt durch "Stil, Effizienz, Design und Komfort", so der Hersteller. Der Kompakt SUV kommt muskulös daher, wirkt gleichzeitig aber sportlich und elegant. Die Front zieren Voll-LED-Scheinwerfer oder auch LED-Tagfahrlicht in Bumerang-Optik. Besonderheiten sind die elektrisch bedienbare Heckklappe oder auch das Panorama-Glasschiebedach.

Im Innenraum finden bis zu sieben Passagiere Platz, die allesamt dank ansteigender Sitze eine gute Übersicht haben. Auch das Nissan Connect Infotainment-System mit Smartphone-Integration ist mit an Bord. Angetrieben wird der Wagen von einem 1.6 dCi Turbodieselmotor. Wahlweise ist ein Frontantrieb oder der Allradantrieb ALL MODE 4x4-i erhältlich. Der Motor leistet 130 PS und punktet durch eine CO2-Emission von 129 Gramm pro Kilometer. Wann der Wagen zu den Autohäusern rollt lässt Nissan noch offen.

Freitag, 23. Mai 2014

Kompaktklasse: Astra 2015, Focus 2014 und Golf 8

Die Kompaktklasse gehört mit zu den wichtigsten Segmenten in der Automobilbranche. Künftig wird es wieder ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Golf VIII, dem neuen Opel Astra und dem Ford Focus geben.

Opel Astra


Die Liste der Neuerungen für den Astra ist nicht gerade kurz: Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, neue Elektronik, modernes Infotainment oder auch adaptives Lichtsystem. Von alledem soll der neue Astra profitieren. Das ist auch zwingend nötig, soll der Wagen doch mit dem Golf VIII mithalten. Auch in Sachen Raumausnutzung und Geräuschkomfort soll der Wagen optimiert werden. Bei den Motoren wird ein Dreizylinder zum Einsatz kommen, sowie Direkteinspritzer mit bis zu 300 PS.

Ford Focus


Ein weiterer Konkurrent für den Golf VIII ist der Ford Focus, der Mitte 2017 zu den Autohäusern rollt. Bei den Antrieben wird der Zweiliter-Motor überarbeitet und weiter optimiert. Der bekannte 1,5 Liter EcoBoost-Vierzylinder bleibt auch weiterhin im Programm. Desweiteren plant Ford einen Plug-in-Hybrid mit einem 120 PS starken Elektromotor und einer Systemleistung von 190 PS. Abgerundet wird das Paket durch ein Touchscreen für verbessertes Infotainment, LED-Licht, Allradantrieb und Vignale-Luxusausstattung.

Golf VIII


Der Golf VIII wird wohl seine Premiere zwischen Ende 2017 und 2018 feiern, abhängig von den weiteren Verkaufszahlen des VII. Der Wagen wird rundum erneuert und im Gegensatz zum VII auf eine neue Formensprache setzen, die eigentlich schon für den Vorgänger geplant war. Das Modell wird künftig breiter, flacher und weniger Windempfindlich. Auch etwas mehr Platz im Innenraum soll es geben. Statt Stahl wird Aluminium verbaut, statt Alu kommt Kunststoff zum Einsatz. Das ist natürlich für das Gewicht und im Endeffekt für den Verbrauch sinnvoll. Für den Antrieb wird ein 1.4 TDi mit 110 PS sorgen, alle bekannten Motoren sollen nur leicht modifizert werden. Auch das Toptriebwerk aus dem Golf R, beziehungsweise Golf R400 wird übernommen.

Audi Offensive: A6, A7, Q-Modelle und vieles mehr

In der Vergangenheit schrumpfte der Abstand zwischen Audi, Mercedes und BMW immer mehr. Jetzt will Audi wieder ordentlich Boden gut machen.

Business-Klasse


In der Business-Klasse dominiert der Audi A6, der meist an Geschäftskunden verkauft wird. Der Wagen leistet 190 PS und stößt 120 CO2 g/km aus. Wer möchte bekommt jetzt auch einen V6-Diesel mit 218 PS oder 272 PS. Zusätzlich wird auch ein Hybrid angeboten, welcher allerdings noch nicht in Serie geht. Vom Aussehen her setzt der Wagen auf neue Scheinwerfer und LED-Rückleuchten sowie modifizierte Prallflächen. Auch der A7 profitiert von den Änderungen des A6 und erhält eine schnellere Elektronik. Vom A8 lassen sich hier übrigens auch die Matrix-LED-Scheinwerfer implementieren.

Von Kompakt bis SUV


Die Palette an Q-Modellen deckt jegliche Segmente ab. Bis 2020 sollen 45 Prozent aller verkauften Audi-Modelle SUVs sein, das sagt Audi-Chef Rupert Stadler. Damit das auch funktioniert bekommen der Q5 und Q7 Nachfolger, die etwaige Lücken schließen sollen. Die geraden Zahlen stehen übrigens für sportliche Modelle, die ungeraden für die SUVs. Ab 2016 startet der Q6 durch und muss sich gegen den BMW X4 behaupten. Ein Jahr vorher erblickt der Q1 schon das Licht der Welt, der auf der Kleinwagen-Plattform basiert. Der an die Studie Crossline angelehnte Q2 kommt vermutlich parallel dazu auf den Markt. Der Q8 und Q9 sollen dann ab 2018 erscheinen und zu den Top-Modellen der Marke gehören.

Coupé und Roaster


Das Audi TT Coupé sowie der Roadster sind äußerst beliebte Modelle beim deutschen Hersteller. Das möchte Audi nutzen und künftig weitere Ableger veröffentlichen. Neuste Studien zeigen einen Plug-in-Hybrid mit einem Zweiliter-TFSI-Benziner und zwei Elektromotoren, die es auf 408 PS schaffen. Beide Studien sind zudem Viersitzer und keine Zweisitzer mehr. 2015 folgt dann der TT Roadster mit den gleichen Antrieben. Audi schließt jedoch nicht aus, in Sachen Geschwindigkeit noch einen drauf zulegen.

Der Supersportler


2015 kommt die modifizierte Version des R8 auf den Markt. Der Wagen erhält den gleichen Unterbau wie der Lamborghini Huracan und erhält V8- und V10-Motoren. Im Sommer soll es darüber hinaus ein Sondermodell geben, welches Laser-Scheinwerfer erhält. Als Antrieb fungiert ein 5,2-Liter-V10 mit 570 PS, welcher den Wagen in 3,4 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Der Stückpreis für das auf 99 Exemplare limitierte Modell liegt bei 210.000 Euro.

Wussten Sie schon, dass sie sämtliche Modelle von Audi auch auf kfzvermittlung24.com erwerben können? 

Neue Sondermodelle für den Fiat Panda und Fiat Punto

Fiat läutet den Sommer mit zwei Sondermodellen ein. Dafür schickt der Hersteller den Fiat Panda Young und Fiat Punto Young ins Rennen.

Fiat Panda Young


Käufer können beim Fiat Panda Young zwischen den Karosseriefarben Gelato Weiß, Cupido Rot und Seducente Schwarz wählen. Die Abdeckkappen und die Felgenkappen sind in Grau gehalten, während letzterer mit einem gelben Mittelpunkt den Kontrast setzen. Auch auf den Sitzen finden sich gelbe Kontrastnähte wieder. Wer möchte erhält zusätzlich ein schwarzes Dach, schwarze Außenspiegelkappen und getönte hintere Scheiben. Angetrieben wird der Wagen von einem 1.2-Liter-Benziner mit 69 PS. Der Preis beginnt bei 8.990 Euro.

Fiat Punto Young


Der Fiat Punto Young ist als Drei- oder Fünftürer erhältlich. Zu den Kennzeichen gehören graue Abdeckkappen der Außenspiegel, eine schwarze Verkleidung der B-Säule und Aufkleber an den Kotflügeln. Wie beim Fiat Panda zieren gelbe Kontrastnähte den Innenraum. Beim Kauf stehen sowohl ein 1.2-Liter-Benziner mit 69 PS, als auch ein 1.4-Liter-Benziner mit 77 PS zur Wahl. Die Preise starten bei 9.490 Euro.

Beide Modelle profitieren ab Werk vom Radio "My Stream" von Clarion. Das System ermöglicht eine drahtlose Verbindung zu externen Musikspeichern. Auch eine Freisprech-Funktion ist mit an Bord. Optimalen Sound verspricht die Verstärkerleistung von vier Mal 50 Watt.

Donnerstag, 22. Mai 2014

Skoda Yeti Monte Carlo: Sondermodell ab sofort bestellbar

Ab sofort ist das sportliche Sondermodell zum Skoda Yeti bestellbar. Der Monte Carlo ist ab 23.990 Euro erhältlich und bietet einen Preisvorteil von 1.405 Euro. Der Skoda Yeti Monte Carlo basiert auf der Ausstattungslinie Ambition und kommt mit drei Turbobenzinern und drei Turbodieselmotoren von 105 PS bis 170 PS daher. Das Einstiegsmodell bildet der 1,2-Liter-Turbobenziner und liegt preislich bei 23.990 Euro. Nächster im Sortiment ist der 1,4-Liter-TSI mit 122 PS, welcher vom 1,8 TSI 4x4 und 160 PS getoppt wird.

Bei den Dieselmotoren startet das Angebot mit dem 2,0-Liter-TDI mit 110 PS. Die Green tec-Variante liegt mit 140 PS weiter vorne, jedoch hinter der Topvariante 2,0-Liter-TDI mit 170 PS und 6-Gang-Getriebe. Äußerlich punktet das Sondermodell durch schwarz ausgeführte Karosseriedetails. Die Stoßfänger sind zudem auffällig geformt, das Auspuffendrohr besteht aus Edelstahl. Hinzu kommen serienmäßige Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und Nebelscheinwerfern.

Den Innenraum zieren sportliche Merkmale wie das Dreispeichen-Sportlenkrad aus Leder, die Pedalerie in Edelstahl sowie Schalt- und Handbremshebel mit Lederelementen. Die vorderen Sitze sind darüber hinaus beheizbar, die Fenster öffnen sich elektrisch und auch eine Klimaautomatik ist verbaut.

Skoda Octavia L&K: Neue Ausstattung für den Bestseller

Skoda erweitert den Octavia nach und nach, so wurde beispielsweise kürzlich die Version "Scout" vorgestellt. Nun schraubt man an der Ausstattung, so gibt es die neue Variante L&K. Das Kürzel steht in diesem Fall für Laurin & Klement. Schon aus dem Yeti und dem großen Bruder Superb kennen wir diese Ausstattungslinie. Die neue Octavia Ausstattung, die das Programm nach oben abrundet, ist in Kürze bestellbar. Wir haben hier den Serienumfang sowie die Preise.

Was gibt es serienmäßig?


Nun stellt sich die Frage, was bekommt man beim Octavia L&K serienmäßig und wie viel muss ich dafür zahlen? Beginnen wir zunächst mit dem Serienumfang, so gibt es beispielsweise Bi-Xenon mit adaptiven Frontscheinwerfern (AFS), ein LED-Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten und einen Nebelscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht. Darüber hinaus bietet die Top-Ausstattung Alcantara-Leder in braun, 18" Leichtmetallräder, ein farbiges Display, elektrisch einstellbare Vordersitze und elektrisch abklappbare und abblendende Außenspiegel. Für diese Ausstattungslinie stehen allerdings nicht alle Motoren zur Verfügung, zum Start gibt es zunächst den 1,8 Liter TSI mit 132 kW (180 PS) als Schaltgetriebe, DSG sowie 4x4 DSG. Der 2.0 Liter TDI mit 110 kW (150 PS) kommt dagegen etwas später ins Programm.

Kommen wir zu den Preisen des Skoda Octavia L&K, so beginnt die Preisliste der Limousine bei 30.390 Euro. Mit dem DSG steigt der Preis auf 32.190 Euro. Der Diesel kostet dagegen 30.890 Euro (6-Gang-Getriebe) und 32.690 Euro (DSG). Der geräumige Octavia Combi L&K ist etwas teuer unterwegs, so gibt es die Einstiegsversion ab 31.050 Euro für den 1.8 TSI mit 6-Gang-Schaltung. Der beliebte Allrad (4x4) mit DSG ist ab einem Preis von 34.650 Euro zu haben. In Kombination mit dem Diesel steht die L&K-Ausstattung inklusive Allrad mit 33.350 Euro in der Preisliste.

Günstige Skoda Neuwagen und Neuwagen-Finanzierung gibt es natürlich bei KFZVERMITTLUNG24.

Audi präsentiert neuen 3.0 TDI

Auf dem Wiener Motorensymposium präsentiert Audi den neuen 3.0 TDI. Der Dreiliter-V6 wird als "clean diesel" und in zwei Leistungsstufen angeboten. Der V6 wird in den Leistungsstufen mit 218 PS und 272 PS angeboten. Während die Leistung im Vergleich zum Vorgänger zunimmt, spart der Hersteller bis zum 13 Prozent beim Verbrauch. Zu den Highend-Features gehören optimierte Kolbenringe und -bolzen, getrennte Kühlwasserkreisläufe, ein innovatives Thermomanagement, weiterentwickelte Turbolader sowie ein NOx-Speicherkatalysator. Aufgrund dieser Technologien sowie der motornahen Abgasnachbehandlung erhält der 3.0 TDI den Zusatz "clean diesel".

„Mit dem neuen 3.0 TDI untermauern wir unseren Führungsanspruch in der Diesel­technologie“, so Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand Technische Entwicklung der AUDI AG. „Wir stehen seit dem ersten TDI-Motor vor 25 Jahren an der Spitze des Wettbewerbs und bauen diese Position mit neuen Ideen kontinuierlich weiter aus.“

Mittlerweile bietet Audi Dieselmotoren mit vier, sechs und acht Zylindern an, die vom 1.6 TDI bis zum 4,2 TDI reichen. Den damals neuen 3.0 TDI stellte Audi übrigens im Jahre 2010 vor, der 3.0 TDI Biturbo folgte ein Jahr später. In Genf stellte Audi den neuen Audi TT vor. Äußerlich überrascht der Wagen nicht sonderlich, dafür wartet im Innenraum eine Überraschung.

Den Audi TT und viele weitere Modelle des deutschen Herstellers finden Sie zu günstigen Preisen auf kfzvermittlung24.com. Neuwagen profitieren bei uns zusätzlich von Top-Rabatten.

Mittwoch, 21. Mai 2014

BMW X1 2014: Immer wieder gepflegt

Der BMW X1 ist seit 2009 ein erfolgreiches SUV für die Bayern – nach der Einführung bekam das kleine Fahrzeug zwei Überarbeitungen, die eine im Sommer 2012, die andere erst kürzlich. Sowohl Exterieur als auch das Innenraum-Ambiente sowie die Ausstattung wurden dabei erneuert. Dabei spielte zum Beispiel BMW Connected Drive eine wichtige Rolle. So schraubte man auch an dem Front-Design und erweiterte die Sonderausstattungen – so gibt es eine neue Farbe, neue Leichtmetallfelgen und auch im Innenraum wurden Nuancen geändert. 
Bevor man 2015 die neue Generation einführt, können kleine Facelifts dem SUV helfen. So ist es beim X1 von BMW, denn im Vergleich zum Vorjahr nahmen die Neuzulassungen um 8% zu (Januar bis April). 
Mit rund 8.300 Zulassungen über vier Monate ist man drittstärkste Kraft im neu eingeführten SUV-Segment des Kraftfahrtbundesamtes.
Die Überarbeitungen scheinen geholfen zu haben – denn normalerweise nehmen die Verkäufe mit gestiegenem Alter ab. Der BMW X1 kann allerdings zulegen. Dafür könnte es neben den Überarbeitungen zwei Gründe geben, auf der einen Seite wirbt BMW regelmäßig für den Allradantrieb xDrive, den es beim X1 natürlich auch gibt.

BMW X1 2015


Beim BMW X1 2015 wird es anders zugehen – ein ungewohntes Bild für alle Fans. So vermutet man bei der neuen Generation des kleinen SUVs den Frontantrieb. Bisher ist man nur mit Allrad- oder Heckantrieb unterwegs. Neben dieser einschneidenden Änderung schraubt man an den Motoren, die sparsamer werden sollen. Im Innenraum will man künftig auf hochwertigere Materialien setzen und noch mehr Premium bieten. Während man die ersten Erlkönige erwischt, dürfen wir die Premiere auf der IAA 2015 erwarten – also in etwas über einem Jahr. Bis dahin wird der überarbeitete X1 2014 auf den Straßen rollen.

Wer den BMW X1 kaufen möchte findet bei KFZVERMITTLUNG24 attraktive Angebote und Möglichkeiten der Neuwagenfinanzierung.

Montag, 19. Mai 2014

VW kurbelt neue Modelle und Ausläufer an

Neu sind bei VW der Polo sowie der Golf Sportsvan – diese beiden Fahrzeuge kurbelt man nun an. Dabei fährt man auf mehreren Gleisen. So erweitert man den kleinen Van nach und nach, zum Beispiel mit dem sparsamen TDI BlueMotion. Den Polo 2014 begleitet man dagegen mit einer großen TV-Kampagne, aber auch online kommt man nicht an dem Kleinwagen vorbei. Aufmerksamkeit ist allerdings nicht alles, denn die Kunden achten auch auf die Preise. Allerdings nicht nur bei neuen Modellen wie Polo und Sportsvan, sondern auch bei Touran und Sharan.

Was ist passiert?

Vor Kurzem sind die Preise für die genannten Modelle gefallen. Das könnte unterschiedliche Gründe haben, so geht es beim Familienauto Touran auf das Bestellende zu. So rechnet man bereits Ende 2014 / Anfang 2015 mit der neuen Generation. Um den Autokäufern das Modell weiterhin schmackhaft zu machen, schraubt man an den Preisen. Aktuell sind hier bis zu 35% Rabatt möglich.

Bei dem VW Polo sieht das etwas anders aus, hier ist kein Auslaufen zu erwarten. Schließlich stellte man erst kürzlich das Facelift für den Kleinwagen vor. Unterstützt wird in diesem Fall die große Kampagne mit kleinen Preisen. Aussagen wie “der Polo ist ja viel teurer als Fiesta, Corsa & Co.” stimmt in diesem Fall nicht, denn auch hier kann man kräftig sparen. Aktuell sind bis zu 26% möglich

Ein weiteres Modell ist der VW Sharan, dort hat man noch keine Informationen darüber, ob ein neues Modell ansteht. Allerdings ist hier besonders der Vergleich zum, sonst wesentlich günstigeren, Alhambra interessant. Mit der aktuellen Aktion ist der Volkswagen fast 300 Euro günstiger.

Allerdings gilt hierbei zu beachten, dass die Aktion limitiert ist und diese nur für kurze Zeit zur Verfügung steht. Wer also jetzt einen Neuwagen kaufen möchte, der sollte jetzt zuschlagen.

Donnerstag, 15. Mai 2014

Mittwoch, 14. Mai 2014

Opel: Adam, Astra und Cascada attraktiv, Corsa bald weg

Nachdem sich Opel in den letzten Monaten und Jahren vor allem um neue Modelle für Privatkunden gekümmert hat, geht es jetzt zu leichten Nutzfahrzeugen. So bringt mal sowohl Movano als auch Vivaro in der neuen Generation auf den Markt. Allerdings steht auch in Zukunft einiges bei den Modellen mit viel Volumen an. So bringt man Ende des Jahres den neuen Corsa. Zuvor hob man die Rabatte für den Kleinwagen an. Auch Adam, Astra und Cascada sind momentan besonders attraktiv – allerdings nicht, weil sie auslaufen. Insgesamt gibt Opel der aktuelle Erfolg recht, denn laut KBA hat man von Januar bis April 2014 schon 5,1 Prozent mehr Autos zugelassen als im Vorjahreszeitraum. Damit erreicht man einen Marktanteil von 7,1 Prozent. Damit konnte man Konkurrenten wie Ford, Skoda, Seat und die französischen Hersteller hinter sich lassen. Die neue Generation Corsa könnte das Ganze erneut ankurbeln.

Aktuelle Angebote und eine passende Neuwagenfinanzierung finden Sie natürlich auf kfzvermittlung24.com

Dienstag, 13. Mai 2014

Land Rover Defender mit neuen Design-Paketen

Der Land Rover Defender wird renoviert. So erhält das Modell nun neue Farbtöne, Systeme und Design-Pakete. Sobald der neue Defender im August 2014 zu den Autohändlern rollt, ist er serienmäßig mit dynamischer Stabilitätskontrolle, ABS und elektronischer Traktionskontrolle ausgestattet. Das Black Design-Paket bietet Oberflächen in Santorini Black am Dach, Kühlergrill, Grillumrandung, Scheinwerfereinfassungen und Radhausverbreiterungen. Die Seitenscheiben sind dunkel getönt, der Dachhimmel in schwarzem Ebony gehalten. Hinzu kommen Leichtmetallfelgen, wahlweise im Saw Tooth Design oder Heavy-Duty-Räder für 1.700 Euro.

Das Defender Silver Design-Paket beinhaltet ein Dach in der Kontrastlackierung Indus Silver. Die gleiche Farbe kommt auch beim Kühlergrillrahmen, den Scheinwerfereinfassungen und der Mittelkonsole zum Einsatz. Die Leichtmetallfelgen strahlen in hellem Dual Finish.

Wer möchte, erhält abseits der Pakete seitliche Trittbretter im silbernen Aluminium-Look. Darüber hinaus wird ein Technikkomfortpaket mit Klimaanlage, Audiosystem, elektrischen Fensterhebern und Zentralverriegelung angeboten. Neue Farben ergänzen zusätzlich das Angebot. So wird es den Wagen in den Farben Yulong White, Motalcino Red und Scotia Grau geben. Preislich startet der Wagen bei 31.290 Euro.

VW Passat 2014: Mehr Oberklasse?

Es wird Zeit! In der Mittelklasse greifen die Kunden immer mehr zum Premium-Segment, sprich BMW, Audi und Mercedes. Aber auch die Konkurrenten im ähnlichen Preissektor haben zugelegt. So sind vor allem der Opel Insignia, der Mazda 6 und sogar der Ford Mondeo in der Auslaufversion stark. Das heißt also: VW muss was tun, und zwar mit dem Passat 2014. Und das werden sie. Auf dem Pariser Autosalon 2014 zeigen sie die neue Generation. Mittlerweile tauchen Bilder im Internet auf, so zeigt sich, dass Volkswagen mehr in Richtung Oberklasse gehen möchte. Das Design wirkt edler und am Ende des Tages denkt man sofort an den Phaeton. Durch den Baukasten vergrößert man den Radstand, und zwar bei gleicher Außenlänge.

Passat 2014 mit mehr Technik: Der Baukasten macht es möglich

Die flexible Plattform ermöglicht es VW den Passat 2014 stimmiger zu gestalten. So gibt es mehr Platz im Innenraum. Dort will man künftig mit hochwertigeren Kunststoffen sowie Klavierlack überzeugen. Zudem überarbeitete man das Infotainment-System. So ist der Passat als Limousine und Variant flexibel einsetzbar. Es kann das repräsentative Auto sein, aber auch der Dienstwagen - sowohl für den Chef als auch für den Außendienstmitarbeiter. Freuen wird diese Zielgruppe vor allem, dass man das System an das Internet anschließt und Verkehrsinformationen in Echtzeit übermittelt. Für den Vielfahrer ein hilfreiches Feature. Will man mehr Geld ausgeben, kann man diverse Extras hinzubuchen - so wird der neue Passat zum Hightech-Fahrzeug. Aber auch serienmäßig gibt es mehr, und zwar wie beim kleinen Bruder die Multikollisionsbremse.

Allerdings ist die Technik im Innenraum nicht alles. Viele Autokäufer interessieren vorrangig die Motoren und dessen Verbrauch. Hier schraubt man an vielen Ecken, so senkt man durch einen Leichtbau das Gewicht um 100 kg. Wir erkennen: die Technik kommt aus dem Golf 7. Bei gleicher Leistung soll der Kraftstoffverbrauch um 15 Prozent gesenkt werden. Zum Start soll es im Übrigen 1.4, 1.8 und 2.0 TSI sowie 1.6 und 2.0 TDI-Motoren geben. Kombiniert werden die Motoren wohl auch mit Allrad und 7-Gang-DSG. Zusammen mit dem Start-Stopp-System erfüllen die Passat Motoren die EURO 6 Norm. Um das ganze Paket abzurunden, schickt man später sogar einen Plugin-Hybrid ins Rennen.

Rund um die Preise vermutet man aktuell keine Steigerung - der Kunde profitiert also doppelt. Mehr Ausstattung fürs Geld, mehr Platz und sparsamere Motoren. Gepaart mit edler Optik bzw. zeitgemäßem Design könnte der Passat 2014 an allen vorbeiziehen. Während im Oktober 2014 die Premiere ansteht, könnte man Ende des Jahres bzw. Ende 2015 mit den ersten Fahrzeugen auf den deutschen Straßen rechnen.

Montag, 12. Mai 2014

Mazda 3: Neue Sportlichkeit

Mazda hat sich etwas besonderes für den Mazda 3 ausgedacht. So bietet der Hersteller extra Anbauteile für den Wagen an. Sowohl das Schrägheck, als auch die Limousine profitieren von dem Angebot. So bietet Mazda unter anderem eine neue Frontschürze für 390 Euro an. Für 395 Euro erhalten Käufer neue Seitenschweller. Dachspoiler für das Schrägheck oder Heckspoiler im Lip Type werden für je 390 Euro geliefert. Den Sport-Endschalldämpfer gibt es für 499 Euro. 185 Euro kosten die 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen, je Felge und ohne Bereifung. Der Sportfedersitz rundet für 203 Euro das Angebot ab.

Renault Clio 2014: Preise sinken

Der neue Renault Clio kommt mit einer neuen Ausstattungsstruktur zu den Autohändlern. Preislich startet der Kleinwagen bei 11.790 Euro. Damit liegt der neue Clio 1.010 Euro unter der bisherigen Einstiegsversion. In der Variante Authentique verfügt der Wagen unter anderem über elektrische Fensterheber vorne, den Tempopiloten mit Geschwindigkeitsbegrenzer sowie elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel. Der Clio Expression startet bei 12.590 Euro und verfübgt über Türgriffe in Wagenfarbe, die asymmetrisch umklappbare Rücksitzbank und den Bordcomputer.

Ab 13.990 Euro erhalten Interessenten den Clio Dynamique. Diese Variante ist die meistverkaufte Version und erfreut Käufer mit dem Multimediasystem mit 7-Zoll-Touchscreen, manuelle Klimaanlage, 16-Zoll-Designräder, Chromeinfassungen am Kühlergrill, einen umklappbaren Beifahrersitz und die Dachreling in Matt-Chrom-Optik.

Mit einem Ersparnis von 810 Euro gibt es den Clio Luxe für 16.190 Euro. Zur Ausstattung gehören das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree, Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer und 16-Zoll-Leichtmetallräder. Auch der Clio GT wird günstiger. Für 19.990 gibt es die sportliche Variante mit dem TCe 120 EDC-Triebwerk. Abgerundet wird das Angebot vom Clio R.S mit TCe 200 EDC für 22.990 Euro. Im Paket enthalten sind ein tiefer gelegter Aufbau, härtere Dämpfer und Federn und 18-Zoll-Räder.

VW Golf Variant & Scirocco: Erweiterung um R-Line Pakete

VW erweitert den Golf Variant und den Scirocco um neue R-Line Pakete. Deren Inhalt soll die Dynamik sowie den sportlichen Auftritt unterstreichen. Das R-Line Exterieur Paket für den Golf Variant beinhaltet unter anderem neue Stoßfänger, spezifische Lüftungsgitter, Kühlerschutzgitter mit R-Line-Logo, spezifische Schwellerverbreiterungen, einen sportlichen Diffusor, Nebelscheinwerfer sowie einen vertikalen Heckspoiler. Preislich startet das Paket bei 1.055 Euro. Das R-Line Interieur Paket für den Variant soll Käufer unter anderem mit einem Dachhimmel in Schwarz, einem Multifunktions-Sportlederlenkrad, Pedalkappen in Edelstahl, Sportsitzen und Einstiegsleisten in Edelstahl überzeugen. Hier starten die Preise bei 650 Euro.

Das Sportpaket überzeugt mit einem neuen Sportfahrwerk, der Progressivlenkung und den abgedunkelten Scheiben. Kunden erhalten das Paket für 435 Euro. Über das Exterieur Paket für den Scirocco erhalten Käufer unter anderem 18" Leichtmetallräder, spezielle Stoßfänger, Lüftungsgitter als Designelemente, einen Kühlergrill mit R-Line-Logo, Schwellerverbreiterung, Heckspoiler und Nebelscheinwerfer. Das ganze gibt es für 2.060 Euro.

Abgerundet wird das Angebot mit dem Interieur-Paket für den Scirocco. Darin enthalten sind neue Sitzbezüge, ein Dachhimmel in schwarz, Dekoreinlagen, Radioblende, Leder-Sportlenkrad, Pedale in Edelstahl, Einstiegsleisten in Aluminium sowie ein optionales Lederpaket. Preislich liegt das Angebot bei 845 Euro.

Der VW Scirocco ist seit Mitte April bei VW bestellbar. Auf kfzvermittlung24.com können Sie sämtliche Neuwagen zu günstigen Preisen erwerben. Dazu bietet unser VW-Konfigurator eine gute Übersicht über aktuelle Preise.

Freitag, 9. Mai 2014

VW Golf Sportsvan TDI BlueMotion: Ab sofort bestellbar

Ab sofort ist der neue VW Golf Sportsvan TDI BlueMotion bestellbar. Der Wagen verspricht Bestwerte im Bereich der kompakten Vans. Der Golf Sportsvan TDI BlueMotion fährt mit einem äußerst sparsamen Motor, der lediglich 3,6 Liter auf 100 Kilometer verbraucht. Das entspricht einer CO2-Emission von 95 Gramm pro Kilometer. Diese guten Werte verdankt der Wagen unter anderem der Aerodynamik, der abgesenkten Karosserie, dem Dachkantenspoiler, dem außen teilgeschlossenen Kühlerschutzgitter, dem Lüftungsgitter mit dahinter liegender Kühlerjalousie, der optimierten Kühlluftführung und speziellen Unterbodenverkleidungen.

Der Wagen ist in den Ausstattungslinien Trendline und Comfortline erhältlich. Mit im Sortiment sind 15-Zoll-Leichtmetallräder, ein Start-Stopp-System und ein modifiziertes 6-Gang-Schaltgetriebe. Der Wagen steht ab sofort bei den Autohändlern bereit. Preislich liegt das Modell bei 24.125 Euro.

KFZVERMITTLUNG24 bietet deutsche Neuwagen mit Top-Rabatten an. Vergleichen Sie kostenlos mit unseren Konfiguratoren. Ihren Neuwagen können Sie zu sehr günstigen Konditionen auch finanzieren und Ihren Gebrauchten in Zahlung geben.

Donnerstag, 8. Mai 2014

Skoda Rapid Spaceback Cool Edition: Neues Sondermodell mit Preisvorteil

Viele Informationen gibt es noch nicht, doch in Kürze kann man den neuen Skoda Rapid Spaceback Cool Edition bestellen. Das Sondermodell umfasst einen Preisvorteil von 1.000 Euro. Aufbauend auf der Ausstattung Active gibt es zusätzlich interessante Ausstattung. Dazu zählen zum Beispiel eine Klimaanlage, höheneinstellbarer Beifahrersitz, Nebelscheinwerfer und das Musiksystem Swing inkl. 6 Lautsprechern und Line-In-Audioanschluss.

Preislich startet man bei 15.575 Euro für den kleinen 1.2 Liter TSI mit 63 kW (86 PS). Soll es die sparsame Green Tec Variante sein, muss man 400 Euro draufschlagen. Der Einstiegsdiesel (1.6 TDI mit 90 PS) ist im Übrigen ab 17.975 Euro zu haben. In wenigen Tagen gibt es das neue Sondermodell auch bei kfzvermittlung24.com. Dort profitieren Sie nicht nur von dem Preisvorteil, den der Hersteller gewährt, sondern auch von attraktiven Neuwagen-Rabatten auf den Listenpreis. In Kürze finden Sie den Rapid Spaceback Cool Edition im Konfigurator.

Seat Mii: Neue Sondermodelle I-Tech und Mango

Für den Seat Mii erscheinen zwei neue Sondermodelle. Für das Modelljahr 2015 wird das Sortiment um dem Mii By Mango und Mii I-Tech erweitert.


Mii By Mango


Der Mii By Mango erhält als exklusive Merkmale eine Lackierung in Glam Beige oder Deep Schwarz. Hinzu kommen seitliche Zierleisten im Chromdesign, 15 Zoll Leichtmetallräder, Außenspiegelgehäuse in Atom Grau, eine Klimaanlage sowie das Seat Sound System 1.1 mit CD-Player und Aux-in-Anschluss.

Der Innenraum ist in verschiedenen Grautönen mit Nähten in Beige gehalten. Vorder- und Rücksitze kommen mit einer Alcantara-Polsterung daher, die Kopfstützen erhalten den Mii By Mango Schriftzug. Zur Ausstattung gehören eine Fixierung für Handtaschen, ein Make-up-Spiegel, eigens designte Fußmatten, Türeinstiegsleisten und Schlüsselanhänger.

Geliefert wird der Wagen mit einem 60 PS Einstiegsmotor. Wer möchte erhält auch die stärkere Version mit 75 PS. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 4,1 Liter auf 100 Kilometer. Preislich startet das Modell bei 12.100 Euro.

Mii I-Tech


Der Mii I-Tech basiert auf der Ausstattung Style und verfügt zusätzlich über das Seat Portable System, in Titanium lackierte Leichtmetallräder, Türeinstiegsleisten und ein Schlüsselcover. Auch eine Klimaanlage, Das Sport-Interieurdesign mit dunkler Polsterung, Lederlenkrad und Schaltknauf in Leder sowie ein Sound-Paket sind mit an Bord. Der Preis für dieses Modell startet bei 11.200 Euro.

Dienstag, 6. Mai 2014

Deutsche Porsche Neuwagen mit Toprabatt bei KFZVERMITTLUNG24

Auch weiterhin bieten wir unseren Kunden attraktive Rabattkonditionen für deutsche Porsche Neuwagen an:

Porsche 911 bis 8,7%
Porsche 911 Cabriolet bis 8,7%
Porsche 911 Targa bis 8,7%
Porsche Boxster bis 8,6%
Porsche Cayenne bis 8,6%
Porsche Cayman bis 8,6%
Porsche Macan bis 5,5%
Porsche Panamera bis 8,8%

Auch weitere attraktive Topangebote finden Sie bei www.kfzvermittlung24.com


Hyundai ix20 Crossline: Offroad-Feeling

Hyundai präsentiert den ix20 Crossline. Der Wagen kombiniert Offroad-Feeling mit Komfort-Features. In Autohäusern kann der Kleinwagen für 18.900 Euro bestellt werden. Das Offroad-Paket verleiht dem ix20 Crossline eine kraftvolle Präsenz, wobei der sportliche Charakter durch die verbreiterten Kotflügel nicht zu kurz kommt. Hinzu kommen ein Unterfahrschutz in Aluminiumoptik und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Ausstattung


Zur Ausstattung des Kleinwagens gehören ein Lederlenkrad, automatisch abblendende Innenspiegel, eine Mittelkonsole in Klavierlackdekor sowie eine Klimaanlage mit kühlbarem Handschuhfach. Serienmäßig ist eine Einparkhilfe hinten und beheizbare Außenspiegel mit dabei. Optional erhalten Kunden ein Panorama-Glasschiebedach für 1.120 Euro oder das Radio-Navigationssystem mit Rückfahrkamera für 1.300 Euro.

Antrieb


Das Sondermodell wird mit zwei Benzinern und einem Diesel angeboten. Der ix20 Crossline 1.6 CRDi leistet 116 PS und verbraucht 4,7 Liter auf 100 Kilometer. Die CO2-Emission liegt bei 125 g/km. Preislich startet das Modell bei 21.720 Euro.
Als Einstieg fungiert der 1,4-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 90 PS für 18.900 Euro. Der Verbrauch beläuft sich auf 6,0 Liter auf 100 Kilometer. Der nächsthöhere Motor ist der 1,6-Liter-Ottomotor mit 125 PS. Er verbraucht 6,4 Liter auf 100 Kilometer.

Mini Paceman 2014: Überarbeitung zum kleinen Countryman-Bruder

Das kleine Pendant zum SUV Countryman wird überarbeitet - der Mini Paceman. Der Dreitürer wird in Peking vorgestellt und in Deutschland ab Juli in Autohäusern stehen. Äußerlich wird der Kühlergrill neu gestaltet, die Chrom-Applikationen an Scheinwerfern, Rückleuchten und den A-Säulen können auf Wunsch entfernt werden. Dafür kommen dann hochglänzend schwarze Elemente zum Einsatz. Auch der Innenraum wird mit dunklen Ziffernblätter am Tacho und Drehzahlmesser aufgewertet. Käufer haben die Wahl zwischen drei Benzinmotoren, die eine Palette von 122 PS bis 218 PS abdecken. Die Diesel leisten 112 PS und 143 PS. Der sparsamste Motor verbraucht 4,2 Liter auf 100 Kilometer. Dazu kann jeder Antrieb mit Allrad ausgestattet werden. Einen Preis verriet der Hersteller noch nicht. Wir berichten, falls es Neugikeiten gibt.

Auch wenn es für den neuen Paceman noch keine Preise gibt, bieten wir den "alten" für einen günstigen Preis an. Dank unseres Konfigurators können sie zudem Angebote vergleichen und noch mehr Geld sparen.

Porsche Macan: Das sportliche SUV

Der Macan sei der Sportwagen unter den SUV`s so Porsche. Ausgestattet wird das Modell mit typischen Porsche-Elementen. Der Porsche Macan Turbo fährt mit einem 3,6-Liter-V6-Biturbo-Motor und satten 400 PS. Der Macan S kommt mit einem Drei-Liter-V6-Biturbo-Motor und 340 PS daher. Der stärkste beim Drehmoment ist der Macan S Diesel mit 258 PS. Diese Angaben bedeuten Spitzenwerte unter den SUVS. Natürlich dürfen bekannte sportliche Aspekte auch beim Macan nicht fehlen. So liegt das Modell breit und flach auf der Straße. Die Motorhaube ist übergreifend, die Dachlinie flach abfallend.

Ausstattung


Zur Serienausstattung des Porsche Macan gehören unter anderem Allradantrieb, PDK, Multifunktions-Sportlenkrad mit Schaltpaddles, große Räder, ein leistungsfähiges Audiosystem sowie eine elektrisch betätigte Heckklappe. Wer möchte bekommt zusätzlich noch eine Luftfederung oder ein speziell abgestimmtes Torque Vectoring Plus. Ebenfalls erhältlich ist das dynamische Fernlicht mit Porsche Dynamic Light System Plus. Klangqualität versprichen die Soundsysteme von Burmester und Bose.

NUR FÜR KURZE ZEIT: VW Sonderprämien für VW Polo, Sharan, Touran und Golf Sportsvan!!

www.kfzvermittlung24.com

Montag, 5. Mai 2014

Ford S-Max 2014: Enthüllung in Mailand

Ford präsentiert das neue S-Max Vignale Concept in Mailand. Der Wagen soll laut Angaben "außergewöhnliche Service-Angebote und ein Kundenerlebnis auf höchsten Niveau" bieten. Äußerlich zieren große 21-Zoll-Leichtmetallräder das Gefährt, welches von Außenspiegel-Verkleidungen im Chrom-Design profitiert. Die Linien des Fahrzeugs wirken schaft, die Dachgalerie wird dynamisch betont. Der Kühlergrill ist markentypisch im Hexagonal-Format und hebt sich durch ein mattes Metallic-Finish hervor. Die Außenfarbe des S-Max, Milano Grigio, kommt mit einem glänzenden Perleffekttion daher.

Im Innenraum kommt berührungsfreundliches weiches Leder auf den Sitzen zum Einsatz. Das Muster greift dabei das Design des Kühlergrills auf. Die Farbgebung des Leders erstreckt sich über die Instrumententafel und das Armaturenbrett bis zum Glasdach des Gepäckabteils. Mit dabei ist unter anderem die Car-to-Car-Kommunikation, welches eine Tablet-PC-Schnittstelle in der zweiten Sitzreihe anbietet.

Das auf dem Salone del Mobile und bei der Mailänder Design-Woche präsentierte Design zeigt uns ganz klar, dass moderne Luxusartikel nicht laut auftreten müssen“, betont Stefan Lamm, Chefdesigner Exterieur von Ford Europa. „Dank leichterer Farben und der sorgfältigen Ausgestaltung aller Elemente haben wir ein Niveau von Raffinesse erreicht, wie es unsere Kunden zuvor bei einem Ford noch nicht erlebt haben.

Das Vignale-Konzept


Ford zufolge ist beim Autokauf eine Kundenservice auf hohem Niveau wichtig. Daher stellt der Hersteller jedem Käufer einen geschulten Ansprechpartner zur Seite, der ihn während des gesamten Kaufvorgangs berät. Auch ein Hol- und Bringservice für Wartungsinspektionen gehört mit zum Angebot. Die Vignale Lounges, welche bei ausgewählten Vertriebspartnern eingerichtet werden, sorgen zudem für eine angenehme Atmosphäre.

Im vergangenen Jahr entschied sich Ford, die Preise für den Ford S-Max zu senken.

Günstige Ford S-Max Angebote finden Sie bei kfzvermittlung24.com . Dort finden Sie auch entsprechende, herstellerunabhängige Neuwagen-Finanzierungsmöglichkeiten.

Fiat 500 Cult 2014: Preise für das Topmodell bekannt

Der Fiat 500 Cult wird in Autohäusern als Cabriolet und Limousine angeboten. Preislich liegt das Modell bei 15.950 Euro. Der Fiat 500 Cult ist das Topmodell der Baureihe. Die Optik unterstreicht der Hersteller durch 16-Zoll-Leichtmetallräder sowie verchromte Außenspiegelblenden. Auch die Querspange am Kühlergrill und der Griff an der Heckklappe sind verchromt. Das Dach der Limousine ist glänzend schwarz, ein Glasdach gehört mit zur Serienausstattung. Neu im Programm der Karosseriefarben sind Lattementa Grün und Ghiaccio Weiß.

Die Ledersitze sind in den Farbkombinationen Schwarz/Elfenbein, Tabak/Elfenbein, Rot/Elfenbein und Schwarz/Rot erhältlich. Der 7 Zoll TFT-Display versorgt den Fahrer mit allen wichtigen Informationen, die je nach Fahrmodus unterschiedlich dargestellt werden.

Den Fiat 500 Cult und Fiat 500C Cult finden Sie außerdem zu äußerst günstigen Preisen bei www.kfzvermittlung24.com

Freitag, 2. Mai 2014

Opel Corsa 2014: Neuauflage für den Kleinwagen

Opel legt den Corsa neu auf. Der Wagen kommt mit einem neuen Multimedia- und Bedienkonzept daher. Im Herbst wird der neue Opel Corsa auf dem Pariser Autosalon vorgestellt. Das Aussehen orientiert sich am Opel Adam, überlasst das andersfarbige Dach aber dem kleinen Bruder. Mit an Bord ist das IntelliLink-System mit größerem Display. Auch der Kofferraum ist um 300 Liter gewachsen.


Bei den Motoren ergänzt ein Dreizylinder-Benziner das Angebot. Der Antrieb mit 115 PS steht neben dem 1,4-Liter-Vierzylinder mit Turboaufladung bereit. Der günstigste Motor wird einen CO2-Wert von unter 90 g/km ausstoßen. Dafür reduziert der Hersteller das Gewicht und optimierte die Aerodynamik. Zur Sicherheitsausstattung des Corsa gehören ein Auffahrwarner, ein Abstandsregeltempomat und eine Tempolimitanzeige. Die Systeme sind unter anderem aus dem Astra bekannt. Genaue Infos zum Modell und wann der Wagen zu den Autohäusern kommt erfahren wir wohl demnächst. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Aktuell gibt es den Kleinwagen aus dem Hause Opel zu besonders günstigen Preisen - Grund dafür ist der künftige Modellwechsel. Sobald feststeht, wann die neue Generation auf den Markt kommt, sinken die Preise. So ist es auch beim Corsa 2014 - dieser erscheint im Herbst und beim Vorgänger steigen die Rabatte.

Kia Sportage 2014: Exklusives Sondermodell für das SUV

Für den Kia Sportage bringt der Hersteller jetzt ein exklusives Sondermodell auf den Markt. Die Sonderausführung trägt den Namen Platinum Edition. Das Sondermodell kommt ausschließlich mit dem 2.0 CRDI 184 AWD Automatikgetriebe daher und bietet im Innenraum Teilleder-Sitze und Türverkleidungen in Weißgrau-Schwarz. Hinzu kommen Sitznähte in Kontrastfarbe, ein schwarzer Dachhimmel und ein abgestimmter Karosseriefarbton. Die Ausstattung basiert auf der Version Spirit und beinhaltet 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Smart-Key und Startknopf, Xenon-Scheinwerfer, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Sitzheizung vorn und hinten, Kartennavigation, Supervision-Instrumente, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, beheizbares Multifunktionslenkrad und vieles mehr.


Natürlich darf bei Kia auch das 7-Jahre-Qualitätsversprechen nicht fehlen. Darin enthalten sind die 7-Jahre-Kia-Mobilitätsgarantie und das 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update. Hinzu kommt die Aktion 7-Jahre-Kia-Wartung. Preislich liegt das Sondermodell bei 37.330 Euro und ist bei allen Autohändlern erwerbbar.

Wer ein neues Auto kaufen möchten kann dies bei kfzvermittlung24.com günstig machen. Wir bieten u.a. an, den Neuwagen per unabhängiger Autofinanzierung zu erwerben.

Fiat 500 Limited Edition: Sondermodell ab sofort bestellbar

Fiat bietet den 500 ab sofort in einer Limited Edition an. Das Fahrzeug bietet einen Kundenvorteil von knapp 2.000 Euro. Zur erweiterten Serienausstattung des Gefährts gehört unter anderem eine eine Klimaanlage, Lederausstattung, 15-Zoll-Leichtmetallräder, Bluetooth-Freisprechanlage für Mobiltelefone und Parksensoren hinten. Der Preis liegt hier bei 14.450 Euro als Limousine, für das Cabriolet werden 16.650 Euro in Autohäusern fällig.


Allerdings war das noch nicht alles. So sind der Fiat 500 und der Fiat 500C mit sieben Airbags, elektrischer Servolenkung, einem Lederlenkrad, einem höhenverstellbaren Fahrersitz, Nebelscheinwerfer, Lederschaltknauf und einer Vorrüstung für das Navigationssystem Blue&Me TomTom ausgerüstet.

Günstige Fiat Modelle wie z.B. der Fiat Freemont gibt es unter www.kfzvermittlung24.com

VW Scirocco 2014: Ab sofort bestellbar

Ab sofort ist der VW Scirocco 2014 bei Autohäusern bestellbar. Auch der Scirocco R startet nun durch. In Genf stellt VW den neuen Scirocco vor. Der Wagen verbraucht mit dem 2.0 TDI und 150 nur 4,2 Liter auf 100 Kilometer und verbraucht damit 0,6 Liter weniger als der Vorgänger. Die guten Werte verdankt der Wagen unter anderem dem mittlerweile serienmäßigen Start-Stopp-System mit Rekuperation.


Äußerlich setzt der Wagen auf eine neue Front- und Heckpartie, H7-Scheinwerfer, LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten. Serienmäßig sind Sportsitze und ein Ledersportlenkrad mit an Bord. Technische Highlights bilden das Soundsystem Dynaudio Excite, der Parklenkassistent und das Zusatzinstrument für Ladedruck, Stoppuhr und Motoröltemperatur.

Der Scirocco R bildet die Topversion und kommt mit einem 280 PS-Motor daher. Der Wagen sprintet von null auf 100 km/h in 5,5 Sekunden und fährt auf 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Merkmale des Scirocco R sind drei große, schwarz glänzende Lufteinlässe vorn, Schwellerverbreiterungen im R-Styling, verchromte Abgasendrohre und ein großer Dachkantenspoiler. Preislich liegt der Scirocco bei 23.900 Euro, für den Scirocco R werden 36.175 Euro fällig.

Den VW Scirocco ist bei www.kfzvermittlung24.com bestellbar.

VW Touareg 2014: Optisch und technisch neu aufgelegt

VW stellt den Touareg 2014 in Beijing vor - dabei zeigt sich das SUV sowohl technisch und optisch neu aufgelegt. Was das bedeutet, wollen wir im Folgenden auf den Grund gehen. So geht es hier um das neue Design sowie Online-Dienste, EU6-TDI, Segelfunktion und die Multikollisionsbremse. Damit präsentiert VW ein typisches Facelift, überall etwas neu, aber nicht ausreichend für eine neue Generation.

Technische Änderungen am VW Touareg


Beginnen wir mit den technischen Änderungen am Touareg- hier gibt es ab sofort die Multikollisionsbremse serienmäßig (für alle V6 TDI-Versionen). Diese soll die Sicherheit erhöhen und das Unfallrisiko minimieren. Zudem erfüllen die V6 TDI Motoren des SUVs die EU6 Norm. Neu ist dabei der SCR-DPF-Katalysator. Darüber hinaus hat man am serienmäßigen Stahlfeder-Fahrwerk geschraubt und stellt optional eine Luftfederung zur Verfügung. Des Weiteren ging es einem Assistenzsystem an den Kragen, so überarbeitete man die automatische Distanzregelung ACC mit Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion.

Zu den technischen Dingen zählen auch die mobilen Online-Dienste im Innenraum - so steht in Kombination mit dem Radio-Navigationssystem RNS 850 und der Mobiltelefonvorbereitung folgende Services zur Verfügung: Points-of-Interest-Suche, Kartendarstellung via "Google Earth™ mapping service", die Funktion "Google Street View™" und "Online-Verkehrsinformationen".

Kommen wir zu den Motoren - je nach Region gibt es V6 und V8 TDI, V6 und V8 FSI, V6 TSI und einen Hybrid. Alle Motorenversionen gibt es mit einem 8-Gang-Automatik und Start-Stopp-System. Die Leistung wird bei 204 und 258 PS für den V6 TDI und 340 PS für den V8 liegen.

Optisch optimiert


Auch optisch hat man am Touareg geschraubt - so erstrahlen sowohl Front- als auch Heckpartie im neuen Glanz. Hinten gibt es die neue Schürze mit neuem Diffusor, Chromelemente gegen Aufpreis und LED-Nebelschlussleuchten, die in den Stoßfänger gewandert sind. Vorne fallen der Kühlergrill mit vier verchromten Querlamellen sowie die serienmäßigen Bi-Xenonstrahler auf. Im Innenraum gibt es zudem neue Dekore, Lederfarben, Beleuchtungslösungen und Bedienelemente. Außerdem bietet man für den Touareg 2014 neue Farben und Felgen an. Zudem stehen neue R-Line Pakete zur Verfügung - natürlich gegen Aufpreis.

Wer Interesse an dem neuen VW Touareg hat, der kann diesen ab Sommer 2014 kaufen. Sobald die Vorbestellungen für das neue Fahrzeug losgehen, erfahren Sie das hier im KFZVERMITTLUNG24 Blog. Natürlich werden wir ihn auch bei kfzvermittlung24.com zu günstigen Preisen inkl. Rabatten anbieten. Aktuell haben wir das SUV ohne Facelift im Programm.

VW Polo TDI BlueMotion ab sofort bestellbar

Der VW Polo TDI BlueMotion kann jetzt im Autohaus bestellt werden. Der Wagen gilt als weltweit sparsamster Fünfsitzer seiner Klasse. Der neue Drezylinder-TDI mit 75 PS verbraucht nur 3,1 Liter auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 82 g/km entspricht. Der Verbrauch wurde dementsprechend um 0,2 Liter gesenkt. Die Reichweite mit dem 45-Liter-Tank beläuft sich auf 1.400 Kilometer, was einer Strecke von Flensburg bis Venedig entspricht.


Die guten Werte kommen vor allem durch den modifizierten Unterboden, den geschliffenen Kühlergrilleinsatz sowie die aerodynamischen Heck- und Frontspoiler zusammen. Auch die neuen 15-Zoll-Leichtmetallräder tragen zu den Ergebnissen bei.

Der neue VW Polo verfügt darüber hinaus über eine elektromechanische Servolenkung, eine Multikollisionsbremse, die Müdigkeitserkennung, das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist mit City Notbremsfunktion und die automatische Distanzregelung.

KFZVERMITTLUNG24 bietet eine umfangreiche Auswahl in diesem Segment.